Floß Tour 13 - Viertagestour rund um Potsdam

Da die beschriebene Tour eine Rundreise ist, haben Sie die Möglichkeit sie auch andersherum abzufahren. In der Beschreibung starten Sie in Potsdam. Sie können aber auch in Ketzin/Havel starten. Es wäre die gleiche Reise. Je nach Anzahl der Übernachtungen, in den Seen, können Sie die Reise auch an mehr Tagen abfahren.

Sie fahren mit Ihrem Hausboot vom Hafen in Potsdam in Richtung Norden zum Wannsee. Kurz nach Potsdam, hinter der Glienicker Brücke erreichen Sie, mit einem kleinen Abstecher nach Norden, den Wannsee. Wenn Sie genügend Zeit haben, dann können Sie noch die Floß Tour 6 - Rundfahrt zum Wannssee, aus den Tagesausflügen mit an die Reise aufnehmen. Übernachten Sie entweder in der nähe der Pfaueninsel oder fahren Sie zurück zum Krampnitzsee. Dieser See ist sehr sauber und lädt zum Baden ein. Achtung im Krampnitzsee gibt es ein Nachtfahrverbot ab 22 Uhr.

Am nächsten Tag fahren Sie die Havel weiter in Richtung Ketzin/Havel. Vom Krampnitzsee aus benötigen Sie etwa 2 Stunden in gemütlicher Fahrt. In Ketzin können Sie nach Absprache Ihr Floß, in der Station von Diki Tours, nachtanken oder Ihren Müll entsorgen.

Achtung: Im Hafenbereich von Ketzin gibt es Untiefen, seinen Sie vorsichtig.

Suchen Sie sich vor der Dunkelheit eine windgeschütze Bucht zum Ankern zum Beispiel im Trebelsee oder in einer Marina vor Ort. In der städtischen Marina können Sie auch anlegen und die Stadt erkunden. Es lohnt sich ein Besuch in der Stadt Ketzin/Havel. Füllen Sie bei Bedarf Ihren Proviant auf oder besuchen Sie ein Café oder Restaurant.

An nächsten Tag geht es weiter. Die Fahrt führt Sie stromaufwärts in Richtung Großer Zernsee. Achtung: Die Wublitz, ein Abzweig links gelegen, ist ein Naturschutzgebiet, dass Sie mit einem Motorboot nicht passieren können. Dieses Naturschutzgebiet können Sie jedoch mit einem SUP oder Kahn erkunden. Eine Person muss aber auf dem Floß bleiben, da es nicht unbemannt zurückgelassen werden darf.

Folgen Sie dem Lauf der Havel in Richtung Werder an der Havel. In Werder/Havel können Sie einen Zwischenstop einlegen und eines der vielen Cafés oder Restaurants besuchen. Viele Cafés und Restraurants haben einen eigenen Steg. Oder Sie nutzen den kostenfreie Steg auf der Rückseite der Insel. Bis Werder/Havel müssen Sie etwa zweieinhalb Stunden einplanen.

Übernachten Sie entweder in einem Hafen bei Werder, je nach Witterung im Zernsee oder Schwielowsee. Der Glindower See kurz hinter Werder besticht durch sein glassklares Wasser. Seinen Sie rechtzeitig vor Ort, um einen schönen Ankerplatz zu bekommen. Tipp: Gegen 16-18 Uhr fahren viele Charterboot wieder nach Hause. Vielleicht werden zu dieser Zeit wieder Ankerplätze frei.

Am letzen Tag geht die Reise zurück nach Potsdam. Passieren Sie den Schwielowsee, um nach Caputh zu gelangen. Sollte es windig sein, steuern Sie direkt auf Caputh zu und vermeiden Sie einen unnötig langen Aufenthalt auf diesem See. Durch die Größe des Sees können sehr große Wellen entstehen. Vorsicht ab Windstärke 4. Wenn es kaum windig ist, finden Sie im Schwielowsee zahlreiche schöne Buchten.

In Caputh passieren Sie die Fähre und fahren weiter zum Templiner See. Von Caputh bis Potsdam benötigen Sie noch etwa eine Stunde.

Achten Sie bei einer langen Fahrt auf genügend Benzin, dass Sie nicht stehen bleiben.

Übernachtungen:

  1. Nacht: Wannsee oder Krampnitzsee
  2. Nacht: Umgebung Ketzin/Havel
  3. Nacht: Zernsee, Werder/Havel, Glindower See oder Schwielowsee

Hier finden Sie weitere Informationen zum Fahrgebiet und Veranstaltungen.

Bitte bewerten Sie dieses Ausflugsziel:

0/5 Herzen (0 Stimmen)
Entdecken Sie den Glindower See mit dem Hausboot.